Pressemitteilung als Word-Download

Mistelmarkt im Kinderhaus Nesthäkchen und in Villa Brosius

Gemeinnützige Zuhause GmbH in Heidenrod-Laufenselden lädt ein zum Mistelmarkt ins Kinderhaus „Nesthäkchen“ und in die „Villa Brosius“

WER:    Kinderhaus Nesthäkchen & Villa Brosius
WAS:    Mistelmarkt in Laufenselden
WANN:    Sonntag, 07.12.2014, 14 – 17 Uhr
WO:    Krailing 3, 65321 Heidenrod-Laufenselden

Medienvertreter und Interessierte sind herzlich eingeladen!

Wiesbaden/Heidenrod-Laufenselden, 24. November 2014. Auch in diesem Jahr lädt die Gemeinnützige Zuhause GmbH zum Mistelmarkt ins Kinderhaus „Nesthäkchen“ und in die „Villa Brosius“. Am Sonntag, 7. Dezember, feiern die Bewohner, das Team der beiden Einrichtungen, Familienmitglieder, Angehörige, Freunde und interessierte Bürger aus der Region gemeinsam den Advent.

Das Kinderhaus „Nesthäkchen“ der zur Wiesbadener IFB-Stiftung gehörenden Gemeinnützigen Zuhause GmbH bietet ein Wohn- und Betreuungsangebot für 27 Kinder und Jugendliche mit Behinderungen. Vor einigen Jahren hat sich das „Nesthäkchen“ darauf spezialisiert, schwerstmehrfachbehinderte Kinder und Jugendliche, auch nach traumatischen Ereignissen, zu betreuen. „Jedes Kind bringt ein außergewöhnliches Schicksal mit – wir können Familien mit schwer behinderten Kindern entlasten, vorübergehend oder auf Dauer“, sagt die Bereichsleiterin der beiden stationären Einrichtungen in Laufenselden, Nicole von der Gathen. So finden auch solche Kinder und Jugendliche ein zeitlich begrenztes Zuhause im „Nesthäkchen“, deren Eltern einmal Zeit für sich oder die Geschwisterkinder benötigen. „Wer Ferien im schönen Taunus macht, kann die Zeit mit seinem beeinträchtigten Kind und der ganzen Familie genießen. Die Pflege in dieser Zeit übernehmen wir für die Eltern“, so von der Gathen. „Wir bieten Kurzzeit-Pflegeplätze an, damit Eltern die dringend benötigte Auszeit wahrnehmen können, wenn sie ihr Kind ansonsten zu Hause betreuen.“

In der Villa Brosius leben 18 Menschen mit Behinderungen unterschiedlichen Schweregrades und unterschiedlichen Alters. Auch sie freuen sich über die Abwechslung und den Mistelmarkt am 7. Dezember.

---------------------------------------------

Kontakt für Interessierte:

Gemeinnützige Zuhause GmbH - Kinderhaus Nesthäkchen & Villa Brosius
Nicole von der Gathen
Bereichsleiterin Kinderhaus Nesthäkchen & Villa Brosius
Krailing 3
65321 Heidenrod-Laufenselden
Telefon:     06120-978805
Telefax:     06120-978806
Mobil:        0177-2757150
E-Mail:      nicole.vondergathen@ifb-stiftung.de
---------------------------------------------


Kontakt für Medien:
Silvia Bergmann
IFB-Stiftung
Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit
Bahnstraße 9a
65205 Wiesbaden
Telefon:    0611 182830
Telefax:    0611 40809929
E-Mail:      silvia.bergmann@ifb-stiftung.de
---------------------------------------------

Hintergrund:
IFB Inklusion durch Förderung und Betreuung e.V., IFB-Stiftung – www.ifb-stiftung.de


Seit 1959 ist es das Ziel der gemeinnützigen Organisation IFB Inklusion durch Förderung und Betreuung e.V., die Lebensbedingungen von Menschen mit besonderen Bedürfnissen in jeder Lebensphase zu verbessern.

„So viel Selbstbestimmung wie möglich, so viel Betreuung wie nötig“, so der Leitgedanke der Organisation, die Menschen im Alter von null bis 100 unterstützt. Ursprünglich als private Elterninitiative in Wiesbaden gegründet, begleitet, unterstützt und fördert die Organisation IFB heute rund  1 500 Betroffene und ihre Angehörigen.

IFB: Känguru – Zuhause – JOB – Rhinos – Hospizium – Löwenmut – Ehrenamt

In insgesamt sieben Bereiche gliedern sich die unterschiedlichen Leistungen – je Lebensphase und Alter der Klientinnen und Klienten. „Känguru“ setzt bei der Frühförderung von Kindern an und unterstützt Familien, in denen ein Kind oder Jugendlicher mit Handicap lebt. Bei „Zuhause“ werden Menschen mit Behinderung betreut, die in den eigenen vier Wänden bzw. von ihren Eltern oder Angehörigen unabhängig und selbstbestimmt leben möchten, aber auf Pflege und/oder Betreuung angewiesen sind. Die Gemeinnützige JOB GmbH gibt Menschen mit Handicap eine berufliche Perspektive und der Sportbereich „Rhinos“ tut dies in sportlicher Hinsicht. In der letzten Lebensphase steht „Hospizium“ mit den Bereichen ADVENA und „Das Hospiz für junge Menschen“ Betroffenen und Angehörigen zur Seite. „Löwenmut“ fasst die IFB-Leistungen außerhalb Deutschlands zusammen – aktuell fokussieren sich die Aktivitäten auf das Kinderhospiz Löwenmut in Klipriver nahe Johannesburg (Südafrika). Alle Bereiche werden von „Ehrenamt“ unterstützt – aktuell sind etwa 250 Freiwillige für die oben genannten IFB-Töchter und Engagements tätig.

Die Organisation IFB beschäftigt über 1 000 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehr als 55 Einrichtungen in Wiesbaden und Umgebung, im Rheingau-Taunus-Kreis, im Main-Taunus-Kreis, im Landkreis Limburg-Weilburg, in Leipzig und in Klipriver (Südafrika). Sie ist weltanschaulich unabhängig und gemeinnützig. Geleitet wird die gemeinnützige Organisation von Wolfgang Groh.

Weitere Informationen:
Facebook:   http://on.fb.me/1ro97rB
Google+:    https://plus.google.com/101564537859988681010/posts
Twitter:      @IFBeV

--------------------------------------------
V.i.S.d.P. IFB Inklusion durch Förderung und Betreuung e.V., Wolfgang Groh, Vorstandsvorsitzender

 

 

 

 



Login
Benutzername:
Passwort: