Pressemitteilung als Word-Download  

Mit Zelt und Rolli zu „ROCK AM RING“

Zuhause Mobil bietet „ROCK AM RING“ für Menschen mit Behinderung / Individuelle Betreuung vor Ort

Wiesbaden, 24. April 2014. Die Gemeinnützige Zuhause Mobil GmbH gestaltet Freizeitangebote für Menschen mit Behinderung. Erstmals bietet die zur IFB-Stiftung gehörende Institution ein Wochenende zu „ROCK AM RING“ am Nürburgring an. Vom 5. bis 8. Juni 2014 lädt das legendäre Rockfestival zu Top-Bands in die Eifel ein. Erwartet werden Gruppen wie Metallica, Klangkarussell, Kings Of Leon, Mando Diao, Linkin Park oder auch Die Fantastischen Vier.

Auf Menschen mit Behinderung, insbesondere Rollstuhlfahrer, ist das Festival seit Jahren eingerichtet. Dennoch fällt es Individualreisenden mit Handicap nicht immer leicht, sich auf dem riesigen Festivalgelände und in den örtlichen Gegebenheiten zu bewegen. Um auch solchen Menschen ein rockiges Event zu bieten, die nicht alleine reisen möchten, bietet Zuhause Mobil erstmals eine Fahrt zum Rock-Event an. „Aufgrund der umfassenden und individuellen Betreuung können die Teilnehmer zelten“, betont Monika Fischer, Geschäftsführerin Zuhause Mobil. „Was für das Gros der Festivalbesucher zur Atmosphäre selbstverständlich dazu gehört, erleben Menschen mit Handicap nicht alle Tage. Unsere Betreuungs- und Pflegekräfte machen das möglich, indem sie sich so um jeden einzelnen Teilnehmer kümmern, wie er es braucht und wünscht.“

Die Reisekosten tragen die Kunden, die Kosten für die Betreuungsleistung zahlt die jeweilige Kasse. „Der Anspruch muss individuell geprüft werden“, so Fischer. Interessierte sollten einen entsprechenden Antrag im Vorfeld der Reise stellen. „Auch wer keine Pflegestufe aber Hilfebedarf hat, kann einen Antrag bei der Pflegekasse einreichen. Bei der Antragstellung helfen wir gerne“, verspricht Fischer. „Und auch die Abrechnung mit der Kasse nehmen wir den Reisenden ab.“ Denn im Gegensatz zu Reiseveranstaltern hat Zuhause Mobil eine Kassenzulassung und kann die Betreuungskosten mit den Pflegekassen abrechnen.

Seit Anfang 2013 gibt es die Gemeinnützige Zuhause Mobil GmbH als Tochtergesellschaft der IFB-Stiftung. In dieser eigenständigen Gesellschaft sind alle IFB-Leistungen und Angebote rund um „Mobil“ gebündelt, die sich an den Bedürfnissen von Menschen mit Behinderung in den Bereichen Wohnen, Alltag und Freizeit orientieren. Zuhause Mobil hat Regionalbüros in Wiesbaden, Idstein, Oestrich-Winkel, Hofheim und Limburg und betreut den Rheingau-Taunus-Kreis, den Main-Taunus-Kreis und den Landkreis Limburg-Weilburg.

Weitere Informationen zu dieser und weiteren Reisen finden Interessierte online: http://zuhause-mobil-gmbh.de/downloads/Reisen/MobileFreizeit_Reisen2014.pdf, Anmeldung: Telefon 0611 1828336 oder E-Mail: mobile-freizeit@ifb-stiftung.de.

---------------------------------------------

Regionalbüros Gemeinnützige Zuhause Mobil GmbH

Mobile Betreuung Wiesbaden:
Ehrengartstraße 15, 65201 Wiesbaden
Leiterin: Monika Stark-Mitchell
Telefon: 0611 / 36 07 775
Fax: 0611 / 23 86 97 83
E-Mail: mobile-betreuung-wi@ifb-stiftung.de


Regionalbüro Main-Taunus-Kreis:
Am Kreishaus 14, 65719 Hofheim
Telefon: 06192 / 95 50 389
Fax: 06192 / 95 96 684
E-Mail: mobile-betreuung-mtk@ifb-stiftung.de


Regionalbüros Rheingau-Taunus-Kreis:
Gerichtsstraße 5, 65510 Idstein
Leiter: Matthias Sieverding
Telefon: 06126 / 58 44 67
Fax: 06126 / 95 85 667
E-Mail: mobile-betreuung-rtk@ifb-stiftung.de

Rheingaustraße 29, 65375 Oestrich-Winkel
Leiter: Matthias Sieverding
Mobil: 0162 / 2904 802
E-Mail: mobile-betreuung-rtk@ifb-stiftung.de


Regionalbüro Limburg-Weilburg:
Diezer Straße 51, 65549 Limburg
Leiterin: Esther Walter
Telefon: 06431 / 58 49 690
Fax: 06431 / 58 49 692
E-Mail: mobile-betreuung-lw@ifb-stiftung.de

---------------------------------------------

Kontakt für Interessierte:

Gemeinnützige Zuhause Mobil GmbH
Monika Fischer, Geschäftsführerin
Storchenallee 2
65201 Wiesbaden
Telefon:    0611 / 18 28 336
Telefax:    0611 / 18 28 337
E-Mail:     monika.fischer@ifb-stiftung.de

---------------------------------------------

Kontakt für Medien:
IFB-Stiftung
Silvia Bergmann
Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit
Bahnstraße 9a
65205 Wiesbaden
Telefon:    0611 182830
Telefax:    0611 40809929
E-Mail:     silvia.bergmann@ifb-stiftung.de

---------------------------------------------

 


Hintergrund:
IFB Inklusion durch Förderung und Betreuung e.V., IFB-Stiftung – www.ifb-stiftung.de

Seit 1959 ist es das Ziel der gemeinnützigen Organisation IFB Inklusion durch Förderung und Betreuung e.V., die Lebensbedingungen von Menschen mit besonderen Bedürfnissen in jeder Lebensphase zu verbessern.

„So viel Selbstbestimmung wie möglich, so viel Betreuung wie nötig“, so der Leitgedanke der Organisation, die Menschen im Alter von null bis 100 unterstützt. Ursprünglich als private Elterninitiative in Wiesbaden gegründet, begleitet, unterstützt und fördert die Organisation IFB heute rund  1 500 Betroffene und ihre Angehörigen.

IFB: Känguru – Zuhause – JOB – Rhinos – Hospizium – Löwenmut – Ehrenamt

In insgesamt sieben Bereiche gliedern sich die unterschiedlichen Leistungen – je Lebensphase und Alter der Klientinnen und Klienten. „Känguru“ setzt bei der Frühförderung von Kindern im Säuglingsalter an und unterstützt Familien, in denen ein Kind oder Jugendlicher mit Handicap lebt. Bei „Zuhause“ werden Menschen mit Behinderung betreut, die in den eigenen vier Wänden bzw. von ihren Eltern oder Angehörigen unabhängig und selbstbestimmt leben möchten, aber auf Pflege und/oder Betreuung angewiesen sind. Die Gemeinnützige JOB GmbH gibt Menschen mit Handicap eine berufliche Perspektive und der Sportbereich „Rhinos“ tut dies in sportlicher Hinsicht. In der letzten Lebensphase steht „Hospizium“ mit den Bereichen ADVENA und „Känguru – Der Hospizbereich für schwerstkranke junge Menschen“ Betroffenen und Angehörigen zur Seite. „Löwenmut“ fasst die IFB-Leistungen außerhalb Deutschlands zusammen – aktuell fokussieren sich die Aktivitäten auf das Kinderhospiz Löwenmut in Klipriver nahe Johannesburg (Südafrika). Alle Bereiche werden von „Ehrenamt“ unterstützt – aktuell sind etwa 250 Freiwillige für die oben genannten IFB-Töchter und Engagements tätig.

Die Organisation IFB beschäftigt über 800 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehr als 40 Einrichtungen in Wiesbaden und Umgebung, im Rheingau-Taunus-Kreis, im Main-Taunus-Kreis, im Landkreis Limburg-Weilburg, in Leipzig und in Klipriver (Südafrika). Sie ist weltanschaulich unabhängig und gemeinnützig. Geleitet wird die gemeinnützige Organisation von Wolfgang Groh.

 

Weitere Informationen:

Facebook: https://www.facebook.com/pages/IFB-Stiftung/213314848714181
Google+: https://plus.google.com/u/0/b/101564537859988681010/101564537859988681010/posts/p/pub
Twitter: @IFBeV

---------------------------------------------

V.i.S.d.P. IFB Inklusion durch Förderung und Betreuung e.V., Wolfgang Groh, Vorstandsvorsitzender

 



Login
Benutzername:
Passwort: