Download Pressefoto (4MB)   Foto: Nebst Geschäftsführer Boris Gloger (ganz rechts im Bild) reisten zehn Männer und Frauen an, vier von ihnen begleiteten eine Tagesfördergruppe der Villa Brosius in den Palmengarten, die restlichen Mitarbeiter strichen den Aufenthaltsraum der Wohngruppe Kunterbunt, die zum Kinderhaus Nesthäkchen gehört. „Der Aufenthaltsraum ist wunderbar geworden, mit seinem frischen Anstrich“, freut sich Einrichtungsleiterin Nicole von der Gathen (4. v. l.). 

Pressemitteilung als Word-Download

Mit ehrenamtlicher Arbeit „Danke“ sagen

Boris Gloger Consulting unterstützt Gemeinnützige Zuhause GmbH / Managementberatung spendet Arbeitszeit für Menschen mit Behinderung

Wiesbaden/Heidenrod-Laufenselden, 25. Februar 2014. Anzug, Krawatte und Kostüm blieben bei den Management-Beratern der Boris Gloger Consulting GmbH im Schrank: Stattdessen schlüpfte das Team kollektiv ins Maler-Outfit: So reiste der Geschäftsführer Boris Gloger mit seiner Mannschaft vergangenen Freitag an, um das Kinderhaus Nesthäkchen der Einrichtung Gemeinnützige Zuhause GmbH in Heidenrod mit einer Renovierungsaktion zu verschönern. Die Tagesfördergruppe der „Villa Brosius“, in der 18 Menschen mit teils schwersten Behinderungen leben, besuchte derweil den Frankfurter Palmengarten.

Bei der Aktion bekamen die Wände des Kinderhauses einen ganz frischen Anstrich – eine Hälfte des Teams um Geschäftsführer Boris Gloger half beim Streichen, die andere begleitete die Gruppe aus jungen Erwachsenen nach Frankfurt in den Palmengarten. „Für unsereins ist eine Fahrt nach Frankfurt kein großes Highlight und gehören all die blühenden Sträucher und Knospen zum Frühling dazu. Unsere Bewohner aber genießen solche Ausflüge sehr. Ohne ehrenamtliche Unterstützung können wir Aktionen wie diese mit dem regulären Personalstamm nicht durchführen. Das ist zu aufwendig“, sagt Einrichtungsleiterin Nicole von der Gathen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Boris Gloger und sein Team der zur IFB-Stiftung gehörenden Gemeinnützige Zuhause GmbH unter die Arme greifen. Die Managementberatung spendete Ende vergangenen Jahres 5.000 Euro für das Kinderhaus „Nesthäkchen“ und die „Villa Brosius“. „Unsere Motivation ist es, Menschen zu helfen, die den Schutz der Gesellschaft in besonderem Maße benötigen und auf Hilfe angewiesen sind. Wir wollen ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Deshalb spenden wir unsere Arbeitszeit gerne dem guten Zweck und packen selber mit an“, erklärt Boris Gloger. Ihm und seinem Team sei es ein großes Bedürfnis, durch ehrenamtliche Arbeit Danke zu sagen. Wenn die eigene Arbeit Spaß mache und die Teamarbeit stimme, gebe das Kraft und trage zum eigenen Glück bei, sagt Gloger. „Mit unserem Engagement möchten wir ein Stück vom Glück abgeben und Menschen schenken, die ansonsten eher nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.“

„Der Aufenthaltsraum ist wunderbar geworden, mit seinem frischen Anstrich“, freut sich die Einrichtungsleiterin. „Auch wenn sich unsere Klienten nicht so deutlich artikulieren können, trägt Farbe doch zu einer guten Atmosphäre bei.“ Die Einrichtung freut sich immer über Freiwillige, die beim Rollstuhlschieben oder im Haus helfen.

An ehrenamtlicher Arbeit interessierte Privatpersonen oder Unternehmen können sich wenden an Gabriele Groh-Leu, Telefon: 06129 5029759, Mobil: 0162 2904900, E-Mail: gabriele.groh-leu@ifb-stiftung.de.


---------------------------------------------

Kontakt für Interessierte:

IFB-Stiftung
Gabriele Groh-Leu, Geschäftsleiterin Ehrenamt
Storchenallee 2, 65201 Wiesbaden
Telefon: 06129 5029759
Mobil: 0162 2904900
E-Mail: gabriele.groh-leu@ifb-stiftung.de
 

---------------------------------------


Kontakt für Medien:

IFB-Stiftung
Silvia Bergmann
Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit
Bahnstraße 9a
65205 Wiesbaden
Telefon:    0611 182830
Telefax:    0611 40809929
E-Mail:      silvia.bergmann@ifb-stiftung.de

---------------------------------------------

Hintergrund:

Seit 1959 ist es das Ziel der gemeinnützigen IFB-Stiftung Inklusion durch Förderung und Betreuung, die Lebensbedingungen von Menschen mit besonderen Bedürfnissen in jeder Lebensphase zu verbessern.

"So viel Selbstbestimmung wie möglich, so viel Betreuung wie nötig", so der Leitgedanke der Organisation, die Menschen jeden Alters unterstützt. Ursprünglich als private Elterninitiative in Wiesbaden gegründet, begleitet, unterstützt und fördert die Organisation IFB heute rund 1 500 Betroffene mitsamt ihren Angehörigen.

IFB: Känguru – Zuhause – JOB – Rhinos – Hospizium – Löwenmut – Ehrenamt

In insgesamt sieben Bereiche gliedern sich die unterschiedlichen Leistungen –

je Lebensphase und Alter der Klientinnen und Klienten.

Känguru setzt bei der Frühförderung von Kindern im Säuglingsalter an und unterstützt Familien, in denen ein Kind oder Jugendlicher mit Handicap lebt. Bei Zuhause werden Menschen mit Behinderung betreut, die in den eigenen vier Wänden bzw. von ihren Eltern oder Angehörigen unabhängig und selbstbestimmt leben möchten, aber auf Pflege und/oder Betreuung angewiesen sind. Die Gemeinnützige JOB GmbH gibt Menschen mit Handicap eine berufliche Perspektive. Der Sportbereich Rhinos tut dies in sportlicher Hinsicht. In der letzten Lebensphase steht Hospizium mit den Bereichen ADVENA und den Hospizbereich für schwerstkranke junge Menschen Betroffenen und Angehörigen zur Seite. Löwenmut fasst die IFB-Leistungen außerhalb Deutschlands zusammen – aktuell fokussieren sich die Aktivitäten auf das Kinderhospiz Löwenmut in Klipriver nahe Johannesburg (Südafrika). Alle Bereiche werden von Ehrenamt unterstützt – aktuell sind etwa 250 Freiwillige für die oben genannten IFB-Töchter und Engagements tätig.

Die IFB-Stiftung beschäftigt über 800 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehr als 40 Einrichtungen in Wiesbaden und Umgebung, im Rheingau-Taunus-Kreis, im Main-Taunus-Kreis, im Landkreis Limburg-Weilburg, in Leipzig und in Klipriver (Südafrika).

Sie ist weltanschaulich unabhängig und gemeinnützig. Geleitet wird die gemeinnützige Organisation von Wolfgang Groh.

Weitere Informationen:

Stets aktuelle Informationen rund um unsere Aktionen finden Sie auch auf Facebook sowie auf Google+ und über Twitter (@IFBeV).  

 
---------------------------------------------

V.i.S.d.P. IFB-Stiftung Inklusion durch Förderung und Betreuung, Wolfgang Groh, Vorstandsvorsitzender

 



Login
Benutzername:
Passwort: